Menü

03.03.2022 | Siegerentwurf gekürt: So sieht der erste Baustein des Leipziger Löwitz Quartiers aus

Das Leipziger Stadtentwicklungsprojekt Löwitz Quartier nimmt weiter Gestalt an. Jetzt steht der Architektenentwurf für einen Teil des neuen Quartiers westlich des Hauptbahnhofs fest. ZILA Freie Architekten aus Leipzig konnten sich mit ihrem Entwurf in einem Wettbewerb einstimmig gegenüber drei weiteren Wettbewerbern durchsetzen.
Siegerentwurf gekürt: So sieht der erste Baustein des Leipziger Löwitz Quartiers aus

Im Oktober 2021 wurde von dem Joint Venture aus OTTO WULFF, HAMBURG TEAM Projektentwicklung und der HASPA PeB ein nicht öffentlicher Architektenwettbewerb für die Gestaltung des Baufelds 7 im Löwitz Quartier ausgelobt. Nun hat die Jury, unterstützt vom aus Leipzig stammenden Verfahrensbüros „Büro für Urbane Projekte“, den Siegerentwurf gekürt.

Zu den Fachjuroren des Wettbewerbs zählten u.a. Thomas Dienberg, Bau-Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig, Tim Elschner, Mitglied des Fachausschusses für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig, Prof. Jörg Springer (Springerarchitekten), Prof. Christian Knoche (Knoche Architekten) sowie Silvia Schellenberg-Thaut (Atelier ST) als Juryvorsitzende.

Auf dem direkt gegenüber des Leipziger Hauptbahnhofs liegenden Baufeld 7, angrenzend an das Bestandsparkhaus, entsteht an der Preußenseite eine sechsgeschossige Büroimmobilie mit oberirdisch rund 9.860 m². Zum Objekt gehört darüber hinaus eine Tiefgarage mit etwa 60 Pkw-Stellplätzen inklusive CarSharing-Angebot. Zusätzlich ist eine Dachbegrünung mit Regenwasser-Retention und Photovoltaik-Anlage vorgesehen.

„Das Gebäude mit seiner klimafreundlichen Fassadenbegrünung bildet den Auftakt des Quartiers und liefert einen architektonischen und gestalterischen Akzent für das Gesamtquartier. Wir freuen uns, das Zentrum einer der aufstrebendsten Städte Deutschlands mitzugestalten“, sagt Felix von Keyserlingk, Standortleiter von OTTO WULFF Leipzig. „Im Rahmen des Wettbewerbs hat sich der Siegerentwurf einstimmig durchgesetzt. Damit ist eine erfolgsversprechende Grundlage für die weitere Gestaltung des Löwitz Quartiers geschaffen worden“, sagt Bastian
Humbach, Geschäftsführer bei HAMBURG TEAM Projektentwicklung und ebenfalls Jurymitglied des
Wettbewerbsverfahrens.

Die architektonische Gestaltung der weiteren Baufelder schreitet ebenso voran. Für das wohnwirtschaftlich genutzte Baufeld 2, auf dem rund 12.000 m² BGF vorgesehen sind, ist bereits das Leipziger Architekturbüro Weiß & Volkmann mit der Planung beauftragt worden.

Mit dem Löwitz Quartier entsteht ein urbanes und nachhaltiges neues Stadtquartier mitten im Zentrum Leipzigs. Im Rahmen der Quartiersentwicklung sind auf einem rund 10,6 Hektar großen Grundstück elf Baufelder mit knapp 131.000 m² Brutto-Grundfläche (BGF) geplant. Das Löwitz Quartier umfasst neben Wohnungs- und Gewerbebausteinen auch Gastronomie- und Einzelhandelsbereiche sowie ein Hotel, eine Schule und eine Kita.

Über das Löwitz Quartier

Im Dreieck zwischen Parthe, Kurt-Schumacher-Straße und Hauptbahnhof entsteht auf einem brachliegenden Bahngelände im Herzen der Stadt Leipzig das urbane Löwitz Quartier.

Durch den Bau des Löwitz Quartiers wird das 10,6 ha große und zuvor nicht zugängliche Areal des ehemaligen Thüringer Bahnhofs für die Allgemeinheit erschlossen. Geplant ist dort auf 11 Baufeldern die Errichtung eines gemischt genutzten Quartiers mit den Bausteinen Miet- und Eigentumswohnungen, Hotel, Büro, Gastronomie und Einzelhandel. Ferner werden eine Kita und ein fünfzügiges Gymnasium entstehen. Es ist zugleich das erste Quartier in Leipzig, welches nach einem neuen urbanen und nachhaltigen Konzept fertig gestellt wird. Erstmals werden in dem autoarmen Quartier bei der Planung Radfahrer und Fußgänger bevorzugt und Kraftfahrzeuge möglichst aus dem Straßenbild genommen. Sharing- Angebote und weitere Alternativen zum eigenen Auto werden gefördert. Moderne energetische und wasserwirtschaftliche Konzepte tragen zum nachhaltigen Ansatz des Löwitz Quartiers bei. Die zentrale Lage und vielfältige Nutzenmischung machen das Quartier zu einem lebendigen Standort für Wohnen, Arbeiten und Freizeit.

Für sein Nachhaltigkeitskonzept wurde das Löwitz Quartier mit dem Platin-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet. Dies ist die höchste Auszeichnung, welche die DGNB für Stadtquartiere in der Phase der Entwurfsentwicklung vergibt. Im weiteren Projektverlauf ist angestrebt, Platin-Zertifikate auch für die nachfolgenden Phasen zu erlangen.

Der Name Löwitz Quartier greift das Motiv des Leipziger Löwen auf, welcher nicht nur im Stadtwappen, sondern im gesamten Stadtbild als Fassadenelement oder Brunnenfigur zu finden ist. Der Name soll mit seiner für Ortsnamen typischen Endung auf »-itz« ganz bewusst eine regionale Verbundenheit herstellen. Denn zwischen Parthe und Hauptbahnhof ein neuer Lebensort mit viel Grün und Begegnungsräumen entsteht, der allen Leipzigern zugänglich ist.

Verantwortlich für die Planung und Realisierung des Löwitz Quartiers ist ein Joint Venture (Leipzig zwei GmbH & Co. KG) aus HAMBURG TEAM Gesellschaft für Projektentwicklung mbH, HASPA Projektentwicklungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH und OTTO WULFF Projektentwicklung GmbH, welches das Areal 2019 erworben hat. Die Fertigstellung des Quartiers ist für 2027 geplant.

Über die Projektgesellschaft Leipzig Zwei

Löwitz Quartier ist eine Marke der Leipzig zwei GmbH & Co. KG, einem Joint Venture Projekt unter paritätischer Beteiligung von: HASPA Projektentwicklungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HASPA PeB), OTTO WULFF Projektentwicklung GmbH und HAMBURG TEAM Gesellschaft für Projektentwicklung mbH.

HASPA PeB wurde als eigenständig agierendes Tochterunternehmen der Haspa-Finanzgruppe gegründet. Von Grundstückankauf, der Projektierung und Baurechtschaffung bis hin zur Realisierung – Ziel der HASPA PeB ist es, Immobilienprojektentwicklungen in allen Phasen zu fördern und zu ermöglichen. Als verlässlicher und finanzstarker Partner bietet die HASPA PeB dabei ein ganzheitliches Beteiligungsangebot mit individuellen Finanzierungslösungen. — haspa-peb.de

OTTO WULFF schafft Lebensräume, die Menschen glücklicher machen – und das schon seit rund 90 Jahren. Das in 3. Generation geführte Familienunternehmen entwickelt, baut und betreibt vielseitigste Immobilien: von Wohnhäusern bis hin zu ganzen Quartieren, von Schulen bis zu Bürogebäuden. OTTO WULFF realisiert als Bauträger eigene Projekte, baut als Generalunternehmer aber auch für externe Bauherren. An drei Standorten in Hamburg, Berlin und Leipzig beschäftigt OTTO WULFF mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In seiner Heimat Norddeutschland gehört OTTO WULFF heute zu den führenden Bauunternehmen und Projektentwicklern. — otto-wulff.de

HAMBURG TEAM Projektentwicklung ist seit 25 Jahren als selbstinvestierender Projektentwickler in Hamburg, Berlin und anderen Regionen Deutschlands tätig. Im Fokus der Arbeit steht die Schaffung zukunftsfähiger urbaner Lebensräume zum Wohnen und Arbeiten. Langjährige Kenntnisse des Immobilienmarktes, ein ausgeprägtes Gespür für Entwicklungspotenziale sowie ein fundiertes Know-how im Bereich des Wohnungsbaus sind Garant für individuelle und qualitativ hochwertige Immobilien-Produkte, die HAMBURG TEAM mit hohem Engagement umsetzt und deren Ausgestaltung bis ins Detail durchdacht ist. Eine besondere Expertise hat sich HAMBURG TEAM im Bereich der Entwicklung von Quartieren mit gemischter Nutzung und in der Weiterentwicklung denkmalgeschützter Gebäude erworben. In Zusammenarbeit mit namhaften Architekturbüros entstehen unter Leitung von HAMBURG TEAM unverwechselbare Architekturen. Flache Hierarchien und Werte wie Vertrauen, Verantwortung und partnerschaftliches Handeln kennzeichnen das Selbstverständnis des inhabergeführten Unternehmens. — hamburgteam.com

Visualisierungen:
ZILA Freie Architekten
bloomimages/freiland, Hamburg