Menü

Wohnkomplex "Skolegaarden"

Der Wohnkomplex „Skolegaarden“ im Herzen Altonas bietet seinen Bewohnern das pulsierende Leben vor der Haustür – und erholsame Idylle im begrünten Innenhof.

Auf dem Grundstück Chemnitzstraße/Thedestraße, wo einst in der ältesten Schule der Hansestadt gelernt wurde, enstanden 126 neue Wohneinheiten. Geprägt waren die Baumaßnahmen vom konstruktiven Miteinander und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der drei beteiligten Bauherren. Im Schulterschluss entstanden so die 71 Mietwohnungen des BVE, 11 Eigentumswohnungen des LP Projekt-Managements, die 34 Eigentumswohnungen der WHB – Wulff Hanseastische Bauträger GmbH sowie neun Wohnungen für die Wulff Bauträger und Bauregie GmbH. Davon wurden rund 20 Prozent in sanierten Altbauten und rund 80 Prozent als Neubau errichtet. Alle Neubauten wurden im KfW-Effizienzhaus-70-Standard (EnEV 2009) mit kontrollierter Wohnraumlüftung geplant. Im „Skolegaarden“ ist ein Mix aus Wohnformen vereint:

  • 3- bis 4-Zimmer-Stadtwohnungen
  • Familienfreundliche Stadthäuser
  • Maisonettewohnungen
  • Penthouses mit 83 bis 130 Quadratmetern

Altes ins Neue integriert

Den Baumaßnahmen vorausgegangen war die erste Konzeptausschreibung dieser Art durch die Stadt Hamburg. Unter Leitung der Otto Wulff Bauunternehmung, des Bauvereins der Elbgemeinden eG (BVE) sowie der LP ProjektManagement GmbH entstand dann auf insgesamt 10.500 Quadratmetern der Wohnkomplex „Skolegaarden“, zu Deutsch: Schulhof.

Die Besonderheit des Bauprojekts: das denkmalgeschützte Schulgebäude der Schule Thedestraße unter dem Aspekt der Quartiersbildung in den neuen Gesamtkomplex zu integrieren und auf diese Weise attraktiven Wohnraum zu schaffen. Otto Wulff griff dafür nach außen hin die schultypische Klinkerfassade in den Neubauten auf. Die Forderung aus Sicht des Denkmalschutzes: trotz aller Einheitlichkeit muss das Alte und das Neue deutlich voneinander getrennt sein. So stehen etwa die neuen Loggien durch farbliche Betonbänder im starken Kontrast zu Elementen ursprünglicher Gebäudepassagen.